No More & SpizzEnergi

Kategorie: 
Event Datum + Zeit: 
Donnerstag, 27. November 2014 - 21:00

SPIZZENERGI & NO MORE im Treibsand
27.11.2014
21:00 Uhr

Treibsand
Willy-Brandt-Allee 9, 23554 Lübeck
http://www.treibsand.org/

Event auf Facebook:
https://www.facebook.com/events/1463424327276506/?ref=22

SPIZZENERGI
https://www.facebook.com/pages/SPIZZENERGI/258404567529340

NO MORE
https://www.facebook.com/official.no.more
http://nomoremusic.de/

Die Geschichte von SPIZZENERGI nahm ihren Anfang, als Sänger und Gitarrist Spizz, der bereits seit 1977 als Solokünstler aktiv war, bei einem Siouxie & The Banshees-Gig im Birminghamer „Barbarellas“-Club die Bühne stürmte und einfach mitsang, was ihm prompt den ersten Plattenvertrag einbrachte. Schnell fanden sich in dem Gitarristen Pete Patrol und der Slits-Schlagzeugerin Palmolive Gleichgesinnte, mit denen unter dem Namen Spizzoil die ersten Singles veröffentlicht und erfolgreiche Tourneen im Vorprogramm von Bands wie Siouxie & The Banshees, wie auch als Headliner in vielen Ländern Europas, absolviert wurden.

1979 schließlich nahm im komplett neuen Line-Up (Spizz - Gesang und Gitarre, Mark Coalfield - Keyboards und Gesang, Dave Scott - Gitarre, Jim Solar - Bass und Hero Shima - Schlagzeug) die erste Inkarnation von SPIZZENERGI Gestalt an; bis in die späten 80er Jahre sollte jedoch der alljährliche Namenswechsel zu einem Markenzeichen der Band werden.

Nachdem die legendäre, noch unter dem Namen SPIZZENERGI erschienene, Single "Where is Cpt. Kirk?" (https://www.youtube.com/watch?v=ivZ3q5NFXpY) im Januar 1980 die erste Schallplatte war, welche die Spitzenposition der damals neu ins Leben gerufenen „UK Indie Charts“ erklomm (Jahrzehnte später wurde sie auch vom „Mojo Magazine“ in die Liste der besten Punksingles aller Zeiten aufgenommen), schwamm man auch unter dem neuen Bandnamen ATHLETICO SPIZZ 80 weiterhin auf der Erfolgswelle und sie waren die einzige Band der es gelang den Londoner „Marquee Club“ in fünf aufeinanderfolgenden Nächten auszuverkaufen!

Zwar begann im Zuge des Abebbens der „second wave of UK-punk“ und des Aufkommens von Postpunk-Bands wie den Smiths und Gang Of Four der kommerzielle Erfolg ab 1982 nachzulassen, dennoch wurden mit verschiedenen Line-Ups und unter Namen wie THE SPIZZLES, SPIZZENERGI 2, SpizzOrwell und SPIZZ & THE ASTRONAUTIES weiterhin kontinuierlich Platten veröffentlicht und Tourneen gespielt, bis 1991 die Geburt von Spizz' Tochter Molly (die sich heute selbst mit ihrer Glampunk-Band The Featherz als erfolgreiche Künstlerin etabliert hat) dessen gesamte Aufmerksamkeit in Beschlag nahm und zu einem vorläufigen Ende seiner musikalischen Aktivitäten führte.

So sollte es bis 2007 dauern, dass SPIZZENERGI – nun den Namen, unter dem sie ihre unsterblichen 1979er Singles "Soldier soldier"(https://www.youtube.com/watch?v=pGBS1G9cO-U) und „Where is Cpt. Kirk?“ veröffentlichten, beibehaltend – wieder durch Festival-Auftritte in Italien und Belgien sowie einem Gig mit den New York Dolls im Londoner „100 Club“ ein fulminantes Comeback gaben!

Seit 2012 rekrutiert sich neben dem mittlerweile in London ansässigen Spizz am Gesang das Line-Up aus dem The DeRellas-Gitarristen Luca Comencini, Phil Ross an der zweiten Gitarre, Ben Lawson am Bass und Jeff Walker am Schlagzeug. Neben dem „Rebellion Festival“ in Blackpool absolvierte man in dieser Besetzung bereits Headliner-Shows in gesamt Großbritannien, teilte sich mit den Rezillos und Cockney Rejects die Bühne und man arbeitet sogar bereits an brandneuem Material für eine neue Veröffentlichung zum 35sten Bandjubiläum in diesem Jahr.

NO MORE

Bekannt wurde die Band durch den genresprengenden Klassiker »Suicide Commando«, einen Titel, der seit seinem Erscheinen 1981 nicht nur auf zahlreichen Compilations erschienen ist, sondern auch durch Remixe z.B. von DJ Hell immer wieder ins Rampenlicht gestellt wurde.

So ist der Song auch heute noch unverzichtbarer Teil vieler DJ-Sets von Dark Wave bis Electroclash, von EBM bis Post Punk, von Electronika bis Indie.

Tina Sanudakura nutzt Theremin und obskure Elektronika, wie den grünen Kreis, um mit schimmernden Klängen das Dunkel auszuspionieren.
Andy Schwarz greift die fluoreszierenden Klänge auf. Flüstert, bellt, nölt und croont.
Minimalistische Elektronika und versprengte Gitarrenmelodien definieren das, was nicht gesagt wird.

From early (No)Wave to Dark/Gothic Underground, from EBM via Techno to Electroclash - and back again! NO MORE are well-known for their indie-classic "Suicide Commando".
Tina Sanudakura uses the odd instrument theremin as well as other obscure electronic tools. Andy Schwarz dives into these fluorescent sounds, filling them with whispering, barking and moaning.
Minimalist electronic sounds and occasional, hypnotizing guitars...